Wir stellen uns vor:

Wenn Ihr jetzt glaubt ich könnte Euch eine tolle Schreinerei mit einem modernen Maschinenpark vorstellen, den muss ich enttäuschen. Auch kann ich nicht mit einem umfangreichen now how aufwarten.

Es ist alles ganz anders:

Mein Name ist Wernfried Klosinski, ich bin 72 Jahre alt und seit 5 Jahren Rentner. In meinem Berufsleben war ich Werbefachmann und Geschäftsführer einer Druckerei. Aber wie kommt man dann an den Bau von hochwertigen Vogelhäusern? Der Weg ist etwas länger. Zunächst war meine Fantasie als Werbemann gefragt. Immer wenn wir Freunde besucht haben wurden Blumen mitgenommen. Nein das ist zu einfach. Ab jetzt bin ich in meinen Werkkeller gegangen und habe ein kleines Geschenk gebastelt. Ein Engel oder ein Hasen aus Holz, so fing alles an. Dann wurde es umfangreicher und aufwendiger. So wurden aus kleinen Holzarbeiten Nistkästen und Vogelhäuser.

 

Aus einem Hobby wurde Leidenschaft:

Ob ein Nistkasten als Schwedenhaus oder im Stile des Allgäu, die Beschenkten waren ganz verzückt. Im Herbst 2019 habe ich ein Haus entworfen für eine befreundete Familie. Das Vogelhaus sollte nach dem Vorbild der Sennerhütte des Almöhi aus Heidi sein. Gesagt getan. Die Beschenkten kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus. Sie konnten nicht verstehen, dass ich solche Häuser nicht verkaufe. Das war der Anfang meiner Karriere als Vogelhausbauer.